Wo bin ich da nur reingeraten?

Der Palace ist ein Teufelswerk, das wissen alle, die darin herum geistern.

Für die, die es nicht wissen: Es ist im Grunde ein stinknormaler Chat. Einer, in dem man jedoch mit lustigen Bildchen herumhüpfen und so, wenn man ganz viel kranke Phantasie hat, seinen Mitchattern "näher" sein kann.

Und warum ist er ein Teufelswerk? Ich weiß nicht, wie ich es jedes Mal schaffe, doch ich finde immer Jemanden, an dem ich dort Interesse haben kann. Rein oberflächlich. Dann wird geflirtet, n bisschen gezickt und irgendwann geht das dann wieder zu Ende.

Aber diesmal... ich habe dort jemanden getroffen, an den ich nun Stunde um Stunde denken muss. Ich wusste nicht, dass so etwas im Chat entstehen kann. Wenn die Person mit mir spricht, geht es mir gut und wenn sie nicht mit mir spricht, warte ich darauf, dass ich wieder mit ihr sprechen kann.

Mein Gott, ich habe sogar mit ihr telefoniert. Ich hasse telefonieren! Und wir haben erst um halb Vier morgens aufgelegt. Das ist so gar nicht mein Stil.

Da gäbe es nur drei Probleme:

1. Und das ist wohl das gravierendste: Sie ist eine Frau. Richtig. Und das bin ich bekanntermaßen auch. Es ist nicht so, dass ich was gegen Homosexualität einzuwenden hätte. Aber ich stand noch nie so sehr vor der Entscheidung, mir tatsächich einzugestehen, dass ich in eine Frau verliebt bin. Ich wüsste nicht mal, wie ich das irgendwem anders beibringen sollte. Ich kenne meine Familie. Mein Freunde sind da recht tolerant, aber meine Familie... Ich will da niemanden vorzeitig ins Grab schmeißen...
2. Sie ist vergeben. Ich kann nicht sagen, dass sie glücklich vergeben wäre, da sie mir nur allzu oft erzählt, was für ein Miststück ihre Freundin ist (sie selbst sagt es natürlich nicht so, immerhin liebt sie sie abgöttisch, aber von den Erzählungen her habe ich sie mit diesem Titel gekürt...). Aber sie ist es. Gerade heute musste ich den ersten Streit miterleben (nicht ihren ersten, aber den ersten, von dem sie mir eben erzählt hat). Die ganze Nacht. Im Grunde sind sie jetzt noch am streiten, wo ich hier einen Eintrag schreibe und nebenbei mit ihr rede. Ist wirklich schlimm...
3. Sie wohnt 4 Stunden weg. Das wäre sicherlich zu überbrücken, lässt mich aber auch nochmal ganz genau überlegen, ob es nicht eigetnlich totaler Blödsinn ist, was ich mir da für Gefühle einbilde...

Ich hasse es, verliebt zu sein. Ich hasse es einfach. Denn ich habe so einen Riecher für komplizierte Menschen, zu denen ich mich dann hingezogen fühle, wie die sprichwörtliche Motte zum Licht... Und sie ist so ein Mensch. Sie kann überhaupt nichts dafür! Aber ich musste mir natürlich die raussuchen, die vergeben und zu weit weg ist... mal abgesehen von der Tatsache, dass ich mich natürlich in eine Frau statt in einen Mann verlieben musste.

Was ich aber fast am groteskesten finde: In diesem Moment, in dem die Beiden streiten und ich es über sie miterlebe, bete ich zu Gott, dass sie es vielleicht doch noch schaffen, sich zusammen zu raufen. Was soll das denn? Ich renne ihr hinterher, will gleichzeitig aber, das sie mit ihrer Freundin zusammen bleibt? Irgendwas in meinem Kopf muss zerbrochen sein und die Scherben und Einzelteile hauen nun gegen sämtliche andere Gehirnzellen...

Ich hoffe, das geht möglichst schnell wieder vorbei...

15.11.08 02:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen